Rated 4,5 out of 5 based on 14 ratings
(14 Kundenbewertungen)

Gladbeck – Mord im Schlosspark Wittringen

199,00  inkl. MwSt.

Erlebe eine ca. 2 1/2 stündige spannende Geocaching Schnitzeljagd mit Tätersuche zu deinem Detektiv Kindergeburtstag!

Weitere Details zum Event findest du unterhalb des Buchungskalenders.

AKTUELL SUCH WIR HIER EINEN NEUEN GUIDE UND KÖNNEN DIE TOUR DAHER NICHT ANBIETEN!

Artikelnummer: Gladbeck-Wittringen Kategorie:

Beschreibung

Erlebe einen spannenden Detektiv-Kindergeburtstag in Gladbeck! Navigiere mit GPS-Geräten, suche die versteckten Rätsel und entlarve den Täter!

 

Story: Mord in der Seniorenresidenz “Waldblick” am Schlosspark

Je oller, desto doller! – Dieses Sprichwort beschreibt den Vorfall in der Seniorenresidenz „Waldblick“ in der Nähe des Schlossparks Wittringen perfekt! Denn der Leiter der Residenz wurde ermordet. Die Gladbecker Polizei hat schon angefangen zu ermitteln und fand einige Hinweise. Auch wenn der Polizei bei ihren Ermittlungen einige Fehler unterlaufen sind und einige Hinweise verschludert wurden, steht eins fest: einer der Rentner aus der Seniorenresidenz ist der Mörder – nur wer? Die alten Leute schweigen alle und die gesammelten Beweise reichen noch nicht aus, um den Täter zu überführen. Könnt ihr der Polizei helfen Ordnung in das Chaos zu bringen und den Mörder zu finden?

Spielbeschreibung

Bei dieser Geocaching Schnitzeljagd zum Kindergeburtstag gibt es 12 Stationen zu denen die Kinder mit GPS-Geräten navigieren müssen. An jeder Station muss ein kniffliges Detektiv-Rätsel gelöst werden. Manchmal kommt man nur mit dem richtigen Teil aus der Detektivausrüstung weiter. So muss z.B. eine UV-Lampe, eine Schablone, eine Taschenlampe oder Ähnliches benutzt werden, um den nächsten Täterhinweis zu errätseln. Nur so kann ein verdächtiger Mafiosi von der Verdächtigenliste gestrichen werden. Außerdem erhalten die Kinder die Koordinaten der nächsten Station nur, wenn das Rätsel richtig gelöst wurde.  Wer die Hinweise geschickt kombiniert und mit Hilfe der Koordinaten gut navigiert kann am Ende den Täter identifizieren und jagen. Dies gelingt besonders gut, wenn die Detektive im Team zusammen arbeiten.

 

Konditionen:

  • Tolle Einladungskarten (2 Varianten zur Auswahl mit Blutflecken und Geheimschrift) als PDF zum ausdrucken.
  • Etiketten zum bekleben der Wasserflaschen und Mitgebseltüten als PDF.
  • Wegbeschreibung für die Gasteltern als PDF.
  • 3-4 GPS-Geräte (je nach Gruppengröße und Alter der Kids) werden zur Verfügung gestellt.
  • Eine Detektivausrüstung wird zur Verfügung gestellt.
  • Durchgehende Begleitung und Hilfe durch einen Betreuer.
  • Ohne Begleitung der Eltern.
  • Die Veranstaltung ist versichert (ausgenommen ist jedoch der Verlust von Wertgegenständen!).
  • Alle Dokumente, wie z.B. die Einladungen und Wegbeschreibung, werden direkt mit der Buchungsbestätigung erhalten.

Alter:

Für Detektive und Schatzsucher von von der 3. Klasse bis 99 Jahre. 3. Klässler bekommen noch die benötigte Hilfe von unserem Guide.
Unsere Touren sind auch für Junggesellenabschiede, Ü18-Geburtstage und Firmenevents geeignet.

Personenanzahl:

Geocaching eignet sich perfekt für 4-12 Personen.

Wir nehmen Kinder der 3. Klasse nur noch mit 9 Kindern an, da Geocaching für 3. Klässler noch eine große Herausforderung darstellt.
Bei erwachsenen Gruppen ist eine größere Personenanzahl nur in Absprache möglich da unser Geocache auf max. 12 Teilnehmer ausgelegt ist!
Nach Absprache nehmen wir ein jüngeres Geschwisterkind mit. Dieses muss jedoch mindestens in der 2. Klasse sein!

Dauer:

Ca. 2-2,5 Stunden.
Die Zeitangabe ist relativ schwierig zu machen da die Gruppen unabhängig vom Alter unterschiedlich schnell sind. Manche Gruppen wollen keine Pause machen da alles so spannend ist und die Detektive schnell zur nächsten Station laufen um den Täter zu fassen. Jüngere Kinder rennen in der Regel von Station zu Station, sind aber beim Lösen der Rätsel langsamer und benötigen Hilfe. Ältere Kinder arbeiten beim Lösen der Rätsel besser im Team zusammen und erhalten die nächsten Hinweise schneller. Jedoch sind sie auf dem Weg zur nächsten Station sehr langsam und auch beim Suchen der versteckten Rätsel dauert es in der Regel länger als bei jüngeren Kindern. Manche Gruppen fordern schnell die Hilfe des Guide ein während andere Gruppen etwas mehr Ausdauer haben.

Zeiten:

Bitte entnehmen Sie die Termine und Zeiten unserem Buchungskalender (siehe oben).

Kosten:

Pauschal 199 Euro für bis zu 12 Teilnehmer.

Parkmöglichkeit:

1. Parkplatz Schloss Wittringen  – Burgstraße 2, Gladbeck

2. Großer Parkplatz – Bohmertstraße 131, Gladbeck

Treffpunkt:

Zwischen dem Parkplatz Schloss Wittringen und der Schlossbrücke.

Sonstiges:

Alle Detektive müssen mit einem Rucksack inklusive kleinem Snack und 0,5 Liter Wasserflasche sowie wetterfester Kleidung ausgestattet sein.

Für alle wartende Eltern gibt es gute Spaziermöglichkeiten im Schlosspark sowie im angrenzenden Wittringer Wald mit Teichen.

Im Park befindet sich ein Spielplatz. Hier können sich wartende jüngere Geschwisterkinder gut die Zeit vertreiben und ein anschließendes Picknick veranstaltet werden.

Unweit des Spielplatzes stellt die Stadt Gladbeck mehrere Grillplätze zur Verfügung.

Für hungrige Eltern gibt es verschiedene Cafes und Pizzerien: Die Pizzeria “La Terrazza” befindet sich neben dem Tennis-Club. Im Wasserschloss befindet sich ein Restaurant. Nicht weit entfernt (ca. 700 m) gibt es den Gashof “Bauer Wilms”.

Guides in Gladbeck

14 Bewertungen für Gladbeck – Mord im Schlosspark Wittringen

Rated 4,5 out of 5
4,5 von 5 Sternen (basierend auf 14 Bewertungen)
Ausgezeichnet72%
Sehr gut14%
Durchschnittlich7%
Schlecht7%
Furchtbar0%

 

Rated 5,0 out of 5
30. Oktober 2023

Wir waren mit 10 Kindern in Wittringen. Die Kinder waren von der Tour und Christina ganz begeistert. 🤩

Vielen Dank für die tolle Zeit 😃

Melanie
Rated 5,0 out of 5
4. September 2023

Wir waren in Gladbeck am Wasserschloss Wittringen. Kann ich nur weiterempfehlen. Die Kinder waren mega zufrieden. Die Christina ist super nett. Alles ist ohne Probleme abgelaufen. Die beste Geburtstagsfeier ever für meine Tochter.

Alina
Rated 5,0 out of 5
30. Mai 2023

Wir waren in Gladbeck am Wasserschloss Wittringen. Den Kindern hat es sehr gut gefallen, vor allem die Betreuerin Chrissi war sehr sympathisch. Hat alles reibungslos geklappt.

Haugk
Rated 5,0 out of 5
7. April 2023

Mord im Park war für meine 9 Jährige Tochter und ihre Gäste ein voller Erfolg. Durch die zur Verfügung gestellten Materialien, hatten wir als Gastgeber, bereits beim basteln einen riesen Spaß. Auch die eingeladenen Kinder, konnten sich mit ihrer Einladung (Fallakte) im Vorfeld intensiv auseinandersetzen. Dadurch war die Vorfreude auf den Tag noch größer.

Der Kindergeburtstag selbst war für alle Kinder, trotz Regen super. Alle Kinder waren von Christina (Betreuerin) begeistert. Die Kinder fühlten sich super im Anschluss und konnten gar nicht aufhören darüber zu reden.

Isabelle E.
Rated 4,0 out of 5
7. April 2023

Der Geburtstag war super. Die Kinder hatten viel Spaß. Guide Christina war klasse. Super nett und gut organisiert. Als wir ankamen war sie bereits da gewesen. Hat uns nochmal alles erklärt und ist dann mit den Kindern los.

Die Kinder fanden es super !

Ich würde es noch besser finden wenn die “leichenteile” tatsächlich im Wald versteckt werden würde statt nur Bilder davon. Das dachten wir auch so. Aber dennoch hatten die Kinder Spaß bei allem.

Vielen Dank nochmal an Christina.

Jessica
Rated 5,0 out of 5
24. März 2023

“Mord im Park” am Wasserschlösschen Witterungen kann man nur weiterempfehlen.

Alles verlief reibungslos, die Kindergeburtstagsgesellschaft (Mädels um die 13 Jahre alt) waren begeistert und “gut bewegt”,

das Geocoaching ein tolles Erlebnis. Vielleicht wäre es etwas spannender, die Gruppen zu teilen und auf Tempo suchen zu lassen? (Bei älteren Kindern kommt das bestimmt gut an! Und erhöht die Spannung!) Wir können “Mord im Park” nur weiterempfehlen!

ATG
Rated 5,0 out of 5
24. März 2023

Die Kinder waren sehr zufrieden. Am Ende gab es für die Betreuerin auch noch mehrere Umarmungen.

Keller
Rated 5,0 out of 5
12. März 2023

War super!

ATG
Rated 2,0 out of 5
25. August 2022

Wir haben auch letzten Sonntag den Kindergeburtstag unserer 9-jährigen Tochter am Schloss Wittringen gefeiert und sind total enttäuscht.

Nachdem die Organisation vorab sehr gut war, waren die Erwartungen für das Event als solches groß. Svenja, der Tourguide schien schon zu Beginn ungeübt im Umgang mit Kindern und wirkte wenig enthusiastisch. Sie stellte sich uns nicht vor und erzählte auch nichts zur Story bzw stimmte die Kinder nicht auf das Event ein.

Wir baten sie Bilder mit unserer Digitalkamera zu machen, das lehnte sie ab und bot an Fotos mit ihrem Handy zu machen. Das machte sie auch: 8 an der Zahl in 2,5 Stunden. Die Kinder sind dabei lediglich von hinten und aus der Ferne zu sehen. Man bekommt als Eltern kaum einen Eindruck davon was die Kinder erlebt haben. Und den hätte man gerne, insbesondere bei dem stolzen Preis.

Und einfach als Erinnerung.

Den versprochenen Detektivausweis hat Svenja bei uns gänzlich vergessen, den will sie per Post nachschickem. Wenn ich bei Brittas Bewertung lese was das für einer ist, kann sie sich das auch sparen.

Diese Armbänder , die es für die Kinder gab, sind völlig ungeeignet da sie so gar keinen Bezug zur eigentlichen Story haben.

Die Idee der Mördersuche im Park an sich ist wirklich gut und es hörte sich in der Theorie auch super an. Auch die Bilder auf der Homepage waren gut und vermittelten einen guten Eindruck.

In der Praxis wurde es allerdings schlecht umgesetzt und ist so nicht weiterzuempfehlen. Dafür bedarf es eines Guides der für die Sache brennt und die Kinder begeistern kann. Schade.

Marlene
Rated 3,0 out of 5
22. August 2022

Die Idee und das Motto hat mich sofort angesprochen und trotz der hohen Kosten (für nur 3 Kinder) habe ich gebucht.

Die Unterlagen (Einladung, Rätsel, Wegbeschreibung, etc.) waren wirklich gut und ansprechend gemacht.

Die Durchführung vor Ort hat mir allerdings nicht gefallen. Svenja als Guide kam keine Minute zu früh und hat lieber noch 10 Minuten im Auto gesessen als zu uns zu kommen. Man hätte auch mit den Kindern noch kurz sprechen können…

Vorgestellt hat sie sich leider auch nur kurz, da hätte ich mir ein paar mehr Worte und Infos erhofft. So richtig gut vorbereitet schien sie ebenfalls nicht zu sein, da sie nicht genau wusste, dass es nur drei Kinder waren.

Leider hat sich mich auch nicht mehr gefragt ob ich eine Kamera dabei hätte um Fotos zu machen, so dass ich kein einziges Erinnerungsbild von der “Mördersuche” habe. Die Kinder waren nur knapp über 2 Stunden unterwegs und als “Mitgebsel” gab es ein viel zu großes Gummiarmband, was überhaupt nicht zum Thema “Mord im Park” passte. Mein Sohn hat ein Grünes Armband bekommen mit einer Spielekonsole drauf, seine beiden Freunde ein rotes und ein weißes – alle viel zu groß – mit irgendwelchen “Gaming-Zeichen” drauf. Völlig am Thema vorbei.

Dazu gab es einen “Detektivausweis”, bei dem nicht mal der Name des Kindes eingetragen war. Ein ausgeschnittenes Stück Papier auf dem die Kinder – wahrscheinlich an einer Station – einen verschmierten Fingerabdruck aufgedrückt haben.

Es gab auch nur ein Gerät, nicht mehrere, so dass die Kinder sich da abgewechselt haben.

Am Ende der Suche sagte Svenja nur: “Alles hat gut geklappt – dann noch einen schönen Sonntag!”. Sorry, aber bei 180€ erwarte ich noch ein paar Minuten Smalltalk und ein paar Infos über das, was die Kinder so gemacht haben. Hätte auch gerne ein Foto gehabt. Ein Profi hätte vielleicht 1. nach der Kamera gefragt, oder sich gemeldet und gefragt ob man Fotos mit dem Handy machen soll / darf.

Also Fazit:

Orga im Vorfeld und Material prima und kreativ – aber Durchführung vor Ort leider nicht wie gewünscht. Dazu finde ich die “Mitgebsel” tatsächlich eine Frechheit. Für 180€ einen Detektivausweis – Schnipsel Papier (nicht mal mit Hülle oder so) und ein Armband, völlig ohne Bezug zum Thema.

Ich würde es (leider) nicht weiterempfehlen, da ich leider auch nicht weiß, wie die Mördersuche war. Das konnten die gerade 8-jährigen Kinder nicht wirklich gut wiedergeben.

Britta

Antwort von Mord im Park

Hallo Britta, danke für deine ausführliche Bewertung. Schade, dass nicht die eigentliche Tour bewertet wurde, sondern nur ein kleiner Teil des „Drumherums“, wobei dir ja sogar die Einladungskarten und die Wegbeschreibung gut gefallen haben und du die Mord im Park Idee gut findest.

Hier ein paar Details die den von uns geplanten Ablauf erklären:

Wir kommen meist erst zur gebuchten Zeit obwohl die Guides schon 10-15 Minuten eher vor Ort sind. Diese Zeit brauchen wir aber noch um die Geräte startklar zu machen. Sind wir eher bei den Kids fummeln diese meist direkt an den Geräten herum und verstellen diese. Somit muss man die Kids direkt mehrmals ermahnen um sie von den spannenden Geräten fernzuhalten. Das ist immer sehr unschön. Daher ist es besser alles alleine und in Ruhe vorzubereiten.

Und nach kurzer Vorstellung geht es dann eigentlich möglichst schnell in den Wald/Park. Besonders die jüngeren 8-10 Jährigen Kinder wollen keinen Smaltalk, die sind total aufgeregt und wollen den Täter suchen. Bei unseren neuen Stories (Altersheim und Mafia) ist es daher extra so gemacht, dass man zu Beginn nicht mehr viel erzählen muss und sehr schnell zur 1. Station (zum 1. Zeugen) laufen kann. Die Zeugen erzählen dann im Laufe des Spiels die Geschichte. So wird die Story erst aufgebaut. Für die Kinder ist dies auf jeden Fall besser.

Das mit den 3 Kindern hätte man wissen können, da muss ich recht geben. Aber vermutlich würde man dann trotzdem noch einmal irritiert nachfragen ob es tatsächlich nur 3 sind. Das kommt fast nie vor. Meist sind es 6-12 Kinder.

Es gibt übrigens immer für 3 Kinder ein GPS Gerät. Auch wenn man noch mehr Geräte im Rucksack hat. Die Kinder kommen oft alleine nicht mit dem Gerät zurecht. Sie müssen sich gegenseitig dabei helfen und zu dritt klappt es meist prima. Daher macht es absolut keine Sinn jedem Kind ein Gerät zu geben. Außerdem soll es ein Teamspiel sein. D.h. jede 3er Gruppe bekommt auch nur eine Fallakte zum gemeinsamen Rätseln.

Die Detektivausweise sind wie der Name schon sagt Ausweise und daher so klein, dass diese ins Portemonnaie passen. Man kann noch ein Foto aufkleben, einen Decknamen drauf schreiben und einen Fingerabdruck machen.

Die Mitgebsel am Ende kommen bisher bei den Kindern immer gut an. Da haben wir früher ein paar unterschiedliche Dinge getestet und Armbänder wurden am besten angenommen. Außerdem finde ich es nicht in Ordnung dies schlecht zu Bewerten da weder im Infoblatt noch auf der „Gladbeck-Seite“ steht, dass die Kinder ein Armband erhalten. Dies ist also einfach nur eine nette Zugabe am Ende. Diese Armbänder haben schon Kindergröße. Werbearmbänder mit z.B. einer Mord im Park Aufschrift sind leider für Erwachsene und somit größer und daher nicht gut geeignet.

Das könnte dir auch gefallen …